Die Geschichte des FBO beginnt im Jahre 1985. Einige junge Studenten der Musikhochschule Freiburg (vorwiegend aus der Geigenklasse von Prof. Rainer Kussmaul) beschlossen, sich eingehend mit historisch informierter Aufführungspraxis zu beschäftigen und ein Ensemble hierfür zu gründen. Nach knapp zweijähriger Forschungs- und Probenarbeit konzertierte die Formation am 8. November 1987 erstmals öffentlich in der Burgheimer Kirche in Lahr – der Grundstein für den Siegeszug des Freiburger Barockorchesters war somit gelegt.

Die ersten Jahre

Bald avancierte das Ensemble zu einem der gefragtesten Orchester der Alten-Musik-Szene und erlangte internationale Bekanntheit. Unter den beiden künstlerischen Leitern Gottfried von der Goltz und Petra Müllejans begann eine intensive Konzertätigkeit, die das Orchester bis nach Mexiko, Australien, Japan oder in die USA führte. Immer wieder verließ das FBO barocke und klassische Pfade und widmete sich Werken aus der Romantik, v.a. von Mendelssohn, Schubert und Schumann. Zeitgleich entstanden zahlreiche und vielfach ausgezeichnete CD-Einspielungen für Carus, Deutsche Harmonia Mundi, harmonia mundi u.a.

Neben nationalen und internationalen Konzertreisen gestaltet das Freiburger Barockorchester eigene Abonnementreihen im Konzerthaus Freiburg, in der Liederhalle Stuttgart und in der Philharmonie Berlin.

Zuhause im Ensemblehaus Freiburg

Seit 2012 hat das FBO zusammen mit dem ensemble recherche im Ensemblehaus Freiburg einen festen Sitz für Proben und Konzerte in kleinerem Format, wodurch sich in Freiburg ein weiteres Musikzentrum abseits der großen Konzertsäle etablieren konnte.

Künstlerische Leitung

Nachdem sich Petra Müllejans 2017 aus der künstlerischen Leitung zurückzog, übernahm der gefeierte Hammerklavierspezialist Kristian Bezuidenhout ihre Position. Nebenbei arbeitet das Barockorchester für bestimmte Projekte auch mit namhaften Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Pablo Heras-Casado, Teodor Currentzis und natürlich mit René Jacobs zusammen, mit dem das FBO eine lange, musikalische Freundschaft verbindet.

Ein paar gute Gründe, unseren Newsletter zu abonnieren

Der Newsletter erscheint in loser Folge etwa 10x pro Jahr und informiert Sie über

  • Probentermine    im Ensemblehaus
  • Vorverkaufsinfos
  • Live-Mitschnitte   Links und Termine
  • Aktuelles aus dem Orchester
  • Sie erhalten zusätzlich das    Magazin   „About Baroque“ als pdf.

Tragen Sie sich hier ein, um den Newsletter zu erhalten.
(Abbestellung jederzeit mit nur einem Klick möglich.)






Bitte lesen Sie hier unsere Datenschutzerklärung