Auch wenn Franz Schubert und Hector Berlioz nur im Abstand von sechs Jahren geboren wurden, haben die beiden Komponisten auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeiten. Der eine lebte in Wien und prägte mit seinen Liedern eine ganze Epoche. Der andere lebte in Paris und war besonders auf dem Gebiet der Programmmusik und der Sinfonie prägend.

Unter der Leitung von Pablo Heras-Casado porträtiert das Freiburger Barockorchester zusammen mit der Mezzosopranistin Marianne Crebassa drei der bedeutendsten Werke der beiden Komponisten.

Programm
Franz Schubert
Sinfonie h-Moll D 759 „Unvollendete“
Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485
Hector Berlioz
Nuits d’été op. 7
(Livemitschnitt vom Konzert (Un)Vollendet vom 25. November 2021 im Konzerthaus Freiburg)

Marianne Crebassa Mezzosopran
Anne Katharina Schreiber Konzertmeisterin
Pablo Heras-Casado Leitung

 

Johann Sebastian Bach:
Violinkonzert Nr. 2 E-Dur BWV 1042
Gottfried von der Goltz Violine und Leitung

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.swr.de zu laden.

Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnN3ci5kZS9+ZW1iZWQvc3dyMi9tdXNpay1rbGFzc2lrL211c2lrYWxpc2NoZS1mcmV1bmRlLXBhYmxvLWhlcmFzLWNhc2Fkby1kaXJpZ2llcnQtZGFzLWZiby0xMDAuaHRtbCIgd2lkdGg9IjY0MCIgaGVpZ2h0PSIzNjAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3ZWJraXRhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgbW96YWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSIiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iIj48L2lmcmFtZT48L3A+